Deception (2)

deception

Im Grunde braucht man über die Durchschnittlichkeit von «Deception» keine Worte verlieren über das hinaus, was Andi bereits geschrieben hat. Doch mir schwirren da ein paar lose Gedanken im Kopf herum, die loszuwerden mir dann doch noch unter den Nägeln brennt.

  • Alles, was man über die neue Serie wissen muss, zeigt sich schon innerhalb der ersten fünf Minuten. Wenn Victor Garber («Alias») als Patriarch Robert Bowers und seine fiktive Familie nach dem Tod von Vivian zu weinen versuchen, wirkt es fast, als hätte NBC hier eine Riege besonders solalaer Darsteller zusammengekarrt. Dabei weiß man zumindest von Garber oder Tate Donovan («Damages»), was sie auf dem Kasten haben. Wenn also eigentlich doch gute Schauspieler auf einmal regelrecht unbegabt wirken, sagt das oft mehr über den Stoff aus als über sie selbst.
  • Wo wir bei Garber und Donovan sind: Zwischen den beiden, die in «Deception» Vater und Sohn porträtieren, liegen im wirklichen Leben gerade einmal 14 Jahre – und das merkt man leider auch in der Serie. Selbst nach der zweiten Folge – ja, ich habe noch weiter geschaut – wirkt es nicht so, als würde diese Unstimmigkeit aufgelöst durch die Enthüllung, dass Edward adoptiert ist oder Papa Bowers tatsächlich bereits als junger Teenie ein Kind zeugte. Solche Lücken gehören mit zu den nervigsten Dingen, die man Zuschauern auftischen kann.
  • Selbst wenn die Geschichte ergreifend genug wäre, um mich zum weiteren Einschalten zu bewegen, würde diese Serie von ihrer Storyline ausgehend irgendwann das Schicksal ereilen, was etwa (das tausend Mal bessere) «The Killing» erlebte, als sie die Aufklärung des Rosie-Larson-Mordes hinauszögerten. Insgesamt würde der Stoff um Partygirl Vivian und ihren Tod wohl eher einen Fernsehfilm rechtfertigen, vielleicht noch eine Mini-Series. Und auf letzteres wird es so oder so hinauslaufen, denn die US-Quoten sind bereits in Woche zwei deutlich gefallen – und nicht umsonst hat NBC die Order für die erste Staffel gekürzt, bevor überhaupt die erste Folge ausgestrahlt wurde.

Haken dran. Next!

2 Gedanke zu “Deception (2)

  1. Mein Respekt, dass du dir sogar die zweite Folge angeschaut hast.
    »Besonders solalale Darsteller« – sehr gut ;).

Kommentare sind geschlossen.

CyberChimps