Person of Interest

Person of InterestJohn Reese (James Caviezel) ist arbeitslos und ziemlich durch. Eigentlich sieht er aus wie der Standardobdachlose von der nächsten Seitenstraße. Als er in der U-Bahn von ein paar Halbstarken angemacht wird, kommt allerdings heraus, was wirklich in ihm steckt: Er war paramilitärischer CIA-Spezialist und hat einiges auf dem Kasten.

Kurz darauf wird er von Mr. Finch (Michael Emerson) rekrutiert, um ihm bei der Verbrechensbekämpfung zu helfen. Finch hat für die Regierung ein Computerprogramm geschrieben, das Verbrechen im großen Ausmaß verhindert soll. Den kleinen Verbrechen möchte Finch sich auf eigene Faust annehmen, um gemeinsam mit Reese New York City etwas sicherer zu machen.
Das klappt auch ganz gut, nehmen sie doch direkt in der ersten Folge eine Gruppe korrupter Cops hoch.

»Person of Interest« ist eine der neuen Serien von J.J. Abrams dieser Saison. Inhaltlich verantwortlich ist Jonathan Nolan, der bisher eher im Kino mit so kleinen Filmen wie »The Dark Knight« aktiv war.

Große Namen also. Die kein Stück enttäuschen.

Die Show ist ein intelligentes Crime-Drama, mit kantigen und mysteriösen Hauptdarstellern, die knallhart die Welt verbessern wollen. Schnell und cool, aber auch düster erzählt.

Die Prämisse ist leicht naja. Etwas Minority Report, aber anstelle von zukunftsschauenden Albinowesen ein analysierender Computer. Aber das ist ok. Ich kann mich darauf einlassen, dass mit hochkomplexer Musteranalyse so etwas in einer Serie möglich ist. Es ist nicht allzu weit hergeholt.
Die allgegenwärtigen Überwachungskameras, die für das Programm (vermutlich) Hauptinput sind, auch als Stilmittel in die Serie zu holen, gefällt mir gut.

Ich muss zugeben: All das hatte ich erwartet, wenn auch nicht in so gut. Die Menschen hinter den Kulissen stehen für Gutes, der Trailer sah ordentlich aus. Einzig James Caviezel als Hauptdarsteller war mir etwas suspekt. Der sieht so emotionslos und geleckt aus. Aber auch er passt zum mechanischen Ton der Serie und liefert eine coole Leistung ab. Ich mag ihn jetzt.

»Person of Interest« ist für mich der Serienneustart der Saison. Es wird schwierig, da drüber zu kommen. Hier sind einfach tolle Komponenten zu einem großartigen Stück zusammengefügt.
Bleibt zu hoffen, dass es über die Saison so bleibt. Aber Herr Abrams hat ja seine Lost-Lektion gelernt, oder?

→ »Person of Interest« bei TVRage
→ Trailer

(Keine Postscriptumklammerbemerkung. Ha, doch.)

CyberChimps