Bitten

BittenElena ist Werwolf. Der einzige Weibliche. Damit sie sich nicht spontan im Aufzug verwandelt, muss sie regelmäßig ihren inneren Wolf rauskehren und auf nächtliche Streifzüge gehen. Aber all das mag Elena eigentlich nicht. Wenn sie es sich aussuchen könnte, sie wäre viel lieber ganz normal (also, ohne nächtlichem Fell und Geheimnissen und sowas).
Als ein neuer Werwolf im Revier ihres Heimatrudels zu morden beginnt, verlässt sie ihr Torontoer Exil und fliegt, ungewillt, zurück nach New York. Gemeinsam mit ihren Wolf-Brüdern macht sie sich daran, im aufgeschreckten Dorf Schadensbegrenzung zu betreiben und den abtrünnigen Wolf zu finden. Wenn da nicht die vergangenen Erlebnisse auf sie warten würden, die sie gehofft hatte, hinter sich gelassen zu haben…

Joa.

»Bitten« beruht auf irgendso’ner Fanatasy-Roman-Reihe. Werwölfe, die mit Ehre in Frieden leben. Bis ein Eindringling alles aufmischt. Ziemlich generisch das alles.

Die (kanadische) Serie ist nicht schlecht. Solide. Wenn man eben noch eine Fabelwesen-Serie voller geschwollener, dramatischer Dialoge mit dramatischen Blicken und noch dramatischeren Entscheidungen braucht. Mit hübscher Frau in der Hauptrolle und hübschen Männern in allen Nebenrollen.
Ich überspringe die Show mal.

→ »Bitten« in der Wikipedia und bei TVRage
Trailer
→ Metacritic-Score: 59, Tomatometer: 36%
Lesen Sie weiter

CyberChimps