The Body Farm

The Body FarmDie Serie ist britisch und passt eigentlich nicht so recht in dieses Blog, aber wo wir doch ein mal dabei sind, was?

Dr. Lockhart lebt und arbeitet irgendwo in England auf einer Farm. Aber anstelle sich mit Kühen und Kartoffeln zu beschäftigen, kümmert sich Lockhart lieber um Tote. Die »Body Farm« ist eine forensische Pathologieforschungseinrichtung, in der Lockhart samt Team mit modernen Mitteln und Sachverstand tote Menschen analysiert. Und dabei, natürlich, Verbrechen aufklärt.

Die erste Folge nimmt uns mit in ein Manchester Vorstadthochhaus, in dem bei Abrissarbeiten Blut entdeckt wurde. »Blut« ist hier Euphemismus für »Ein kompletter Raum dicht bedeckt mit menschlichem Fleisch«.

Bereits am letzten Satz kann man feststellen: Die Serie ist nichts für zart Besaitete. Die Darstellung des Arbeitsplatzes der Forensiker ist relative deutlich. Aber davon abgesehen, ist »The Body Farm« ein ganz hervorragender Crime-Thriller. Britisch düster, vom Setting bis zu den Figuren hin, und erfrischend realistisch.

In erster Näherung kann man das wohl grob mit dem amerikanischen »Bones« vergleichen: Ein Pathologenteam um eine zentrale Frau herum, das ihre hervorragende Expertise beim Lösen von Verbrechensfällen für die Polizei nutzt. Allerdings in zweiter Näherung, zum Glück, mit einem dicken britischen Spin: Kantige Charaktere, Realismus, keine in der Luft schwebenden 3D-Modelle des 200 Jahre zurückliegenden Volksfestes, das schließlich zum Mord an der Küchengehilfin im 130 km entfernten Steinbruch führte.

→ »The Body Farm« by TVRage
→ Trailer (leider hinter IP-Schranke)

(Britische Serien: Yay!, oder nay!? Sollen wir das hier bei Newshows abbilden, oder doch lieber nur die prominenteren US-Serien?)

CyberChimps